Neustart mit erwarteten Problemen im Mazda 3 MPS-R

Selina Schattenkirchner im Mazda 3 MPS-R
Fotoquelle: BigT-Racing.de

Die ersten Veranstaltungen gegen Ende der Saison 2017 zeigten das enorme Potential, aber auch momentan noch schwächen am neu aufgebauten Mazda 3 MPS-R. Verschiedene Einstellungen am Fahrzeug wurden von den Fahrern Michael Thurner und Selina Schattenkirchner getestet.

Anfängliche Turboprobleme wurden bereits nach dem ersten Bergslalom Rennen in Österreich mittels einer Änderung am Motorsteuergerät behoben. Für die Einstellungen am Fahrwerk fehlen dem Team jedoch Erfahrungswerte, da dieses Fahrzeug in Deutschland sehr selten bzw. gar nicht im Motorsport verwendet wird. Hier gilt einfach nur herantasten und probieren, was auch beim Endlauf in Schlüsselfeld am Tag 2 Besserung brachte.

Leider hatte Thurner Pech im 2. Lauf in Schlüsselfeld mit einem Defekt des Kraftstoffdrucksensors  und das Fahrzeug rollte die letzte Bergaufpassage ohne Vortrieb ins Ziel.

Einen großen Anteil am Erfolg im Slalomsport haben aber auch die Reifen. Da dieses Jahr nur zum Testen gedacht war, verzichtete man auf den Kauf von neuen Reifen.

Bericht auch in der Passauer Neuen Presse ...hier
Und Bericht im Trostberger Tagblatt am 08.12.2017