Michael Thurner: Kaum Chancen in der "Big Banger" Klasse am Berg.

Michael Thurner im E46 BMW bei der Rückführung zum Start
Reglementbedingt wusste Michael Thurner beim 22. Schlössler Bergslalom um das Leistungsdefizit seines 330er BMW. Trotzdem stellte sich der Kienberger Motorsportler (aufgebaut nach dem deutschen Gruppe H Reglement) in der verbesserten Divison II der österreichischen Konkurrenz. 

Fahrzeuge mit bis zu 600 PS kämpfen in dieser sog. "Big Banger" Klasse um den Sieg. Mehr als ein Platz im Mittelfeld war für den 22jährigen KFZ Mechatroniker jedoch nicht drin, trotzdem hat es einen "Mordspaß" gemacht, meinte Thurner nach der Veranstaltung.